Business-Shooting mit Sarah

Ich gebe ja zu: Ich habe auf den unzähligen Hochzeiten, die ich nun schon fotografiert habe, die mitternächtliche Hochzeitstorte bisher mehr als sehnsüchtig erwarteten Kalorienschub nach 10 oder 12 Stunden Fotografie gesehen. Nun durfte ich gestern die Business-Fotos für Sarah von „Die Zuckerbäckerin machen. Wir hatten nicht nur viel Spaß, sondern ich durfte Ihr auch über die Schulter sehen und Zeuge von Handwerk, Liebe, Kunst und Augenmaß werden. Wer einmal gesehen hat, wieviele Arbeitsschritte nötig sind, bis eine dreistöckige Hochzeitstorte hereingefahren wird, der wird sein Stück mit Genuß und Respekt verspeisen. Sarah zu fotografieren war auch deshalb so schön, weil vor meiner Kamera jemand alles tat, um ein tolles Ergebnis zu produzieren. In der Arbeit eines jeden leidenschaftlichen Handwerkers sit das Betreben sichtbar, die Dinge gut zu machen, auch wenn man es vielleicht gar nicht sieht. Sarah’s Torten erscheinen vermutlich zu vorgerückter Stunde im Halbdunkel und bekommen längst nicht die Aufmerksamkeit, die sie verdienen, dennoch gibt sie alles und legt auf jedes Detail, gute Zutaten und kunstvolle Verarbeitung per Hand wert. Genauso verstehe ich auch meine Arbeit und freue mich über Kundinnen wie Sarah, die dies verstehen und zu schätzen wissen. Also: Wer von Euch eine Hochzeitstorte, eine Thementorte oder Petit Fours benötigt: Geht zu Sarah!  Zum Rest der Fotos geht es hier.

 

About the Author:
Hat Geschichte studiert und will mit Bildern Geschichten erzählen. Wenn er fotografiert ist er glücklich, wenn die Fotografierten glücklich sind, ist er erst recht glücklich. Autodidakt mit aktueller Tendenz zum Weniger ist Mehr.


Sorry, the comment form is closed at this time.